img
img
Info
img
x
img
img Ja img
img Nein img
img
img
img
img
Login
img
img img img
img
img
img EMail Adresse img
img
img
img
img Passwort img
img
img
img
img
img img img Immer automatisch einloggen
img
img
img img img
img
img Login img
img Abbrechen img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
Berlin 04:36 - Tehran 07:06 - Los Angeles 19:36 Donnerstag, 02.10.2014
img
img
ATOMVERHANDLUNGEN
An den Atomgesprächen mit dem Iran sind sechs Nationen beteiligt - die UN-Vetomächte und Deutschland. Aber in Wahrheit entwickeln sich die Verhandlungen immer stärker zu einer "Zwei-Mann-Show", sagen Kritiker. Die Hauptdarsteller: die USA und der Iran. » Lesen Sie weiter auf rp-online.de mehr...
img
img img img
TV-Tipp
img
img
Donnerstag, 01.01.1970 , 01:00 Uhr
img
img
img
img
img img img
img
img
img
img
KAMPF GEGEN EXTREMISTISCHE SUNNITEN: Iran sagt Libanon Militärhilfe zu
Der Iran sagt dem Libanon Militärhilfe für den Kampf gegen sunnitische Extremisten zu. Einzelheiten dazu nannte der Chef des iranischen nationalen Sicherheitsrates, Ali Schamchani, am Dienstag vor Journalisten in Beirut nicht. » Lesen Sie weiter auf n-tv.de mehr...
img
img
img
img
VIDEO: Iran rüstet auf – mit Solaranlagen
Iran zählt zu den größten Erdölförderern der Welt. Und doch rüstet das Land derzeit bei ganz anderen Energieträgern kräftig auf. So fördert die Regierung Photovolatikanlagen. Die sollen vor allem entlegene Gebiete Irans mit dem Gratisstrom vom Himmel versorgen. » Lesen Sie weiter auf dw.de mehr...
img
img
img
WHATSAPP UND VIBER: Messenger sollen in Iran verboten werden
In Iran sollen fast alle Messenger fürs Smartphone blockiert werden. Damit müssten die Nutzer auf beliebte Dienste wie WhatsApp verzichten. Es wäre aber auch eine Niederlage für Präsident Ruhani. » Lesen Sie weiter auf faz.net mehr...
img
img
img
KOMMENTAR: Der Iran und die Türkei sind nicht miteinander zu vergleichen
img Die iranische Nation ist seit je her von einem grundlegenden Problem befallen. Ihr Problem ist, dass sie sich noch nie richtig mit dem Sinn der Philosophie und dem Rationalismus befasst hat. Das Problem heißt “das Fehlen eines Logik-orientierten-Charakters”. Ist diese Logik vorhanden, werden die Iraner die geistige Einheit erreichen, um die historischen und sozialen Dilemmata zu passieren und hinter sich zu lassen. Dieser Mangel ist der Grund, weshalb wir keine Prinzipien für unsere Worte, unser Denken und unser Handeln im kollektiven Namen „Iraner“ aufgestellt haben! Wir versuchen ständig unsere Persönlichkeiten der iranischen Geschichte mit X und Y zu vergleichen, und aufgrund unserer historischen Komplexe vergöttern wir entweder diese iranischen Persönlichkeiten und wollen ihre negativen Eigenschaften nicht sehen, oder sehen doch nur die negativen Eigenschaften und schwärzen damit die gesamte Person und ihre Taten für das Land an! Im Moment ist es Mode geworden Rezâ Šâh mit Atatürk zu vergleichen, sowohl Patrioten als auch die Gegner. Sicherlich hatte jeder von ihnen seine Schwächen und negativen Seiten, aber auch Stärken und positiven Seiten. Wichtig ist, alles zusammen hinzunehmen und nicht zu versuchen mit der heutigen Weltanschauung diese Persönlichkeiten entweder zu verdammen oder aus ihnen einen Kult zu machen. mehr...
img
img
img
ARTIKELREIHE: Die drei Helden des Avesta - Garšāsp
img Vorheriger Artikel: Fereydūn Zum dritten Mal fragte Zartōšt: „Wer hat dich, o Haoma [Hōm], als der dritte Mensch in der mit Körper begabten Welt zubereitet? Welche Heiligkeit wurde ihm dafür zu Theil, welcher Wunsch wurde ihm erfüllt?“ (SPIEGEL F, 1859, S. 71) Hōm eröffnet ihm: „Thrita, der nützlichste der Ḉāme [Sāma] hat mich als der dritte Mensch in der mit Körper begabten Welt zubereitet, diese Heiligkeit würde ihm dafür zu Theil: dieser Wunsch ging ihm in Erfüllung: Dass ihm zwei Söhne geboren wurden: Urvākhshya [Urwaxšya] und Kerečāčpa [Garšāsp] . Der eine – ein Ordner in Bezug auf Herkommen und Gesetz. Der andere mit hoher Wirksamkeit begabt, ein Jüngling, Träger der Keule Gaečus.“ (SPIEGEL F, 1859, S. 71-72) mehr...
img
img
img
AUTO üBERSCHLäGT SICH MEHRFACH: Tödlicher Unfall bei Rallye im Iran
Die erste internationale Rallye im Iran ist von einem tödlichen Unfall überschattet worden. Der iranische Beifahrer Arash Ramin Yekta starb, als sich der Kia seines Landsmanns Hossein Ghodsi mehrfach überschlug. » Lesen Sie weiter auf focus.de mehr...
img
img
img
BRAINDRAIN IM IRAN: Wenn die Schlauen gehen
Die Islamische Republik hat eine hohe Akademikerrate, doch nach dem Studium verlassen die Absolventen massenhaft den Iran. Die Regierung von Präsident Rohani hat den Wissensabfluss als ein ernsthaftes Problem erkannt. » Lesen Sie weiter auf deutschlandradiokultur.de mehr...
img
img
img
img
SAMMLUNG IN IRAN: Die Kaiserin und ihr Kunstschatz im Keller
Eine der größten und wertvollsten Sammlungen westlicher zeitgenössischer Kunst findet sich ausgerechnet in Iran. 35 Jahre lagerten die Werke verborgen in einem Museumskeller. Jetzt soll die Schatzkammer für die Welt geöffnet werden. » Lesen Sie weiter auf faz.net mehr...
img
img
img
AMERIKANISCHER KULTAUTOR: Bukowskis Gedichte könnten im Iran veröffentlicht werden
Erstmals sollen Liebesgedichte des 1994 verstorbenen amerikanischen Kultautoren Charles Bukowski im Iran veröffentlicht werden. Wie der Verlag "Land der Ahuraji" mitteilte, wurden die Werke des exzentrischen Schriftsellers von Aliresa Behnam ins Persische übersetzt. » Lesen Sie weiter auf rp-online.de mehr...
img
img
img
AFSHIN GHAFFARIAN: Die Realität im Iran ist sehr viel komplexer
Der iranische Tänzer und Choreograf Afshin Ghaffarian spricht im Interview über den Film „Wüstentänzer“, der auf seiner Geschichte basiert, über die einseitige Sicht des Westens auf den Iran und seine schwierige Position im französischen Kulturbetrieb. » Lesen Sie weiter auf planet-interview.de mehr...
img
img
img
SCHIRAS: Die Kulturhauptstadt des Irans
Vormittagsstau. Auf dem Weg vom Flughafen zum Hotel kommt die Rostlaube von einem Taxi zum Stehen. Das Fenster ist weit heruntergekurbelt. Eine milde Brise mit Abgasnote weht herein. Der Chauffeur, ein braun gebrannter Schnurrbartträger, eröffnet das Gespräch. Schon taucht sie auf, die erwartete Frage: „Und wie gefällt dir der Iran?“ » Lesen Sie weiter auf gelnhaeuser-tagblatt.de mehr...
img
img
img
MENSCHENRECHTE-FESTIVAL: Schirmherr 2013 stammt aus dem Iran
Der im Iran verfolgte Regisseur Mohammad Rasoulof wird Schirmherr beim diesjährigen Nürnberger Menschenrechtsfilmfestival. Der international renommierte Cannes-Preisträger erhält außerdem einen Ehrenpreis. » Lesen Sie weiter auf br.de mehr...
img
img
img
REZA MADADI: A Local Hero After Saving Baby
Swede Reza Madadi has made a bit of a buzz with his recent heroics in Stockholm. “Mad Dog”, who will transition to a career as a fireman after his MMA days, found himself in a position to stay calm and help a family after a baby fell into the water. Read the press release below regarding the event. » Lesen Sie weiter auf mmaviking mehr...
img
img
img
VIDEO: President Obama’s Nowruz Message
img President Obama sends an important message to those celebrating the holiday of Nowruz. At a time of great regional change and renewal, the President this year speaks directly to the Iranian people, in particular the Iranian youth. “...you – the young people of Iran – carry within you both the ancient greatness of Persian civilization, and the power to forge a country that is responsive to your aspirations. Your talent, your hopes, and your choices will shape the future of Iran, and help light the world. And though times may seem dark, I want you to know that I am with you,” he says. >> The Video mehr...
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
img
Statistik
img
137 User online
img
0 Mitglieder
img
137 Gäste
img
Letzte Stunde
img
0 Mitglieder
img
1093 Gäste
img
Letzte 24 Stunden
img
1 Mitglied
img
44853 Gäste
img
img
img
img
Inhalt © 2000-2006 Iran-Now Network | ElysianWorld Application Server © 2006 Sherry & Minah | ElysianNights Layout © 2006 Sherry & Minah
img